Changes in life - Hawaii hat mein Leben verändert

November 2014

Nach einem Jahr im Paradies habe ich wieder mein altes Leben in Innsbruck begonnen. Ich nahm eine gute Stelle als Betriebswirtin im Managementbereich an, habe eine neue Wohnung gefunden und alles lief nach Plan. Obwohl ich sehr glücklich darüber war, mein Leben wieder mit meinen Freunden und meiner Familie zuhause zu teilen, vermisste ich das hawaiianische Lebensgefühl, the "Aloha spirit", doch sehr.

 

Ich habe mir täglich eingeredet "Ich bin glücklich wieder hier zu sein", "Ich liebe was ich täglich mache", usw. Doch es hat nichts geholfen, es war nicht so, denn mein Herz sagte mir etwas anderes. Ich fühlte mich irgendwie so, "wie wenn man mit einer Farbe über eine nasse schimmlige Wand malt". (Zitat Robert Betz).

Natürlich habe ich mein Leben trotzdem genossen, immerhin bin ich gesund, habe sehr gute Freunde, mit denen ich viel Spaß habe und tolle Eltern, ich hatte einen guten Job, genug zu essen und genug Geld, um mir mal was schönes zu kaufen. Jeder würde mich also fragen und auch ich selbst fragte mich, warum bin ich nicht wirklich glücklich? Ich hatte das Gefühl, dass immer wenn ich auf Reisen war und mich in einer anderen Stadt aufhielt (nicht nur auf Hawaii, auch in Paris, Italien, usw.), ich ein glücklicher Mensch war und zuhause ein normaler Mensch. Ich hatte nicht das Glänzen in meinen Augen, welches ich auf Hawaii oder in Paris, oder wo auch immer hatte. Also was war der Grund, warum ich mich so anders fühlte?

 

Es konnte nicht an Österreich oder Innsbruck liegen, denn hier zu Leben ist etwas schönes. War der Grund, dass das Leben im Urlaub einfacher und entspannter ist? Natürlich war es keine Schwerstarbeit mit meinem geliebten Beachcruiser durch Waikiki zu fahren, Beachvolleyball zu spielen bis die Sonne untergeht, zu schnorcheln, mit Freunden auszugehen und einen guten Wein zu trinken, ... und natürlich trifft man, wenn man selbst glücklich ist, auch auf andere glückliche Menschen und auch auf nette Männer ;-). Apropos, es ist wirklich interessant, denn immer wenn ich unterwegs war, habe ich bereits nach ca. zwei Tagen nette, charmante Bekanntschaften gemacht und zuhause nicht ein einziges mal. Nicht, dass es sie zuhause nicht gab, ich habe sie einfach nur nicht wahrgenommen. Plötzlich wurde mir also bewusst, dass es nicht um die Menschen oder die Männer in meinen Umfeld geht, sondern viel mehr um mich, wer ich bin, wie ich mich anderes verhalte, wenn ich nicht zuhause bin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle diese persönlichen Erkenntnisse führten mich zu einer Frage. "Was will ich vom Leben und was macht mich glücklich?" Zum ersten mal in meinem Leben dachte ich darüber nach, ohne einen Mann miteinzubeziehen. In meinen letzten Beziehungen habe ich mich immer so sehr auf die Beziehung und meinen Partner konzentriert, dass ich dabei vollkommen vergaß, was ich eigentlich will. Mein Ziel war es mit meinem Partner glücklich zu werden. Erst als ich begann, mich auf mich zu konzentrieren, sah ich plötzlich all diese Möglichkeiten und Chancen, die einem das Leben bietet. Es gab also nur noch die eine Frage: "Will ich mein Leben jetzt ändern und täglich etwas machen, was mich glücklich macht?"

 

Meine Antwort war “JA” und von diesem Moment an lief alles von selbst. Was immer ich unternommen habe, mit wem auch immer ich über meine Pläne sprach, alles öffnete mir eine neue Tür für meine Zukunft. Eines Tages in Honolulu ging ich zum Beispiel zu einer Massage Schule für eine Lomi Lomi Massage, nur um mich zu entspannen und mir etwas Gutes zu tun, und am Ende war ich an der Hawaiin massage academy eingeschrieben, um Lomi Lomi, Hawaiin Hot Stone Massage usw. zu lernen. Und warum? Einfach nur, weil mich Heilen durch Massage unglaublich interessiert hat, ich etwas neues lernen wollte und ich so die Möglichkeit hatte wieder einige Zeit auf Hawaii zu leben ... und außerdem ... warum nicht? Kurz darauf sprach ich mit Freuden darüber und schon hatte ich ein nettes Apartment gefunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlussendlich hatte ich einen Plan für ein gesamtes Ausbildungsjahr im Gesundheits- und Entspannungsbereich. Ein Gebiet für welches ich schon Jahre lang eine persönliche Leidenschaft hatte. Ich verbrachte wieder einige Zeit auf Hawaii und später zog ich dann nach Wien, wo ich meine Ausbildung zum Dipl. Entspannungstrainer und zur Dipl. Ernährungstrainerin abgeschlossen habe. Jetzt habe ich einen Beruf den ich liebe und den ich mit größter Leidenschaft ausübe. Ich kann anderen Menschen helfen und ich bin glücklich, zufrieden und entspannt ;-) mit dem was ich jeden Tag mache.

 

Was ich euch da draußen damit sagen möchte ist: Einfach einmal zur Ruhe zu kommen, über seine Vergangenheit, sein Leben und seine Zukunft nachzudenken, auf sein Herz zu hören und ein klares "JA" auszusprechen - natürlich auch ein wenig Mut und Glück - kann dein ganzes Leben verändern.

 

"Life moves pretty fast. If you don't stop and look around once in a while, you could miss it."Ferris Bueller

Text & Fotos: Daniela Walser

 

                                                                                © 2014 Mag. Daniela Walser   >   Impressum

Mag. Daniela Walser   >   Dipl. Yoga-, Entspannungs & Ernährungstrainerin >   Tel. +43 (0)660 5548099   >   e-mail: danielawalser@hotmail.com

www.3-e-balance.com

INNSBRUCK